Aufenfeldweg 14, Aschau, Zillertal
Wie man Steaks zubereitet

Wie man Steaks richtig zubereitet!

Ein Steak! Kulinarischer Genuß.

Ein Steak ist ein kulinarischer Hochgenuss, der jedes Herz höher schlagen lässt. Doch damit das Steak perfekt wird, gibt es einiges zu beachten. Die Auswahl des Fleisches, die Vorbereitung und die Zubereitung – all das hat einen Einfluss auf den Geschmack und die Konsistenz des Steaks.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie das beste Steak zubereiten können. Wir werden Ihnen zeigen, welche Fleischsorten sich am besten eignen und welche Zubereitungsarten es gibt. Außerdem erhalten Sie nützliche Tipps und Tricks, damit Ihr Steak zu einem wahren Geschmackserlebnis wird.

Tipp: Artikel zu den besten Gasgrills für Camper.

Inhaltsverzeichnis

Wie bereite ich das beste Steak zu?

Fleischauswahl

Bei der Auswahl des Fleisches für ein perfektes Steak sollten Sie besonders darauf achten, dass das Fleisch von hoher Qualität ist und aus artgerechter Haltung stammt. Denn nur so können Sie sicher sein, dass das Fleisch aromatisch und saftig wird.

Besonders empfehlenswert sind Fleischsorten wie Rind oder Kalb, da sie viel intramuskuläres Fett enthalten. Dieses Fett sorgt für den typischen Geschmack und die Saftigkeit des Steaks. Wenn Sie sich für Rindfleisch entscheiden, sollten Sie auf eine gute Fleischqualität achten. Hierbei spielt die Fütterung des Tieres eine wichtige Rolle. Tiere, die auf natürlicher Weidehaltung aufgewachsen sind, haben in der Regel ein besonders aromatisches Fleisch.

Beim Kauf sollten Sie außerdem darauf achten, dass das Fleisch eine gleichmäßige Marmorierung aufweist. Hierbei handelt es sich um kleine Fettadern im Fleisch, die für den Geschmack und die Saftigkeit des Steaks verantwortlich sind.

Tipp: Wenn Sie unsicher sind, welches Fleisch Sie wählen sollen, fragen Sie Ihren Metzger nach einer Empfehlung. Ein guter Metzger wird Ihnen gerne weiterhelfen und Ihnen das passende Fleisch für Ihr Steak empfehlen.

Wie bereite ich das beste Steak zu

Das beste Steak, braucht das beste Fleisch, die beste Vorbereitung und Zubereitung!

Vorbereitung

Die Vorbereitung ist ein wichtiger Schritt für ein perfektes Steak. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass das Fleisch Raumtemperatur hat, bevor Sie es zubereiten. Denn wenn das Steak direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill oder in die Pfanne gelegt wird, bleibt es in der Mitte kalt und wird ungleichmäßig durchgegart. Lassen Sie das Steak daher etwa eine Stunde vor der Zubereitung bei Zimmertemperatur liegen.

Bevor Sie das Steak würzen, sollten Sie es trocken tupfen, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Denn wenn das Steak zu feucht ist, kann es beim Anbraten spritzen und seine Form verlieren.

Würzen Sie das Steak anschließend mit Salz und Pfeffer. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie das Steak erst kurz vor dem Grillen oder Braten würzen, da das Salz das Fleisch sonst austrocknen kann. Alles über die besten Pfeffersorten, erfahren sie in unserem Artikel: Die besten Pfeffersorten zum Steak.

Tipp: Sie können das Steak auch mit verschiedenen Gewürzen oder Marinaden verfeinern. Hierbei können Sie beispielsweise auf Knoblauch, Thymian oder Rosmarin zurückgreifen. Verwenden Sie jedoch nicht zu viele Gewürze, da sonst der Geschmack des Fleisches überdeckt wird.

Tipp: Gereiftes Fleisch ist noch geschmackvoller und besser. Hier zu unserem Artikel über gereiftes Fleisch.

Garzustände erklärt!

Die Garzustände eines Steaks sind entscheidend für den Geschmack und die Konsistenz des Fleisches. Es gibt verschiedene Garzustände, die je nach persönlicher Vorliebe und Fleischart gewählt werden können.

  • Rare: Das Fleisch ist noch komplett roh und hat einen kühlen Kern. Hierbei hat das Steak eine Kerntemperatur von etwa 48-52°C.

  • Medium Rare: Das Fleisch ist innen noch leicht rosa und hat einen warmen Kern. Die Kerntemperatur liegt hierbei bei etwa 52-55°C.

  • Medium: Das Fleisch ist innen rosa und hat einen warmen Kern. Hierbei hat das Steak eine Kerntemperatur von etwa 55-60°C.

  • Medium Well: Das Fleisch ist innen fast durchgegart und hat nur noch einen kleinen rosa Kern. Die Kerntemperatur liegt hierbei bei etwa 60-65°C.

  • Well Done: Das Fleisch ist komplett durchgegart und hat keinen rosa Kern mehr. Die Kerntemperatur liegt hierbei bei etwa 70°C.

Welcher Garzustand gewählt wird, hängt von persönlichen Vorlieben und der Fleischart ab. Generell gilt: Je länger das Steak gegart wird, desto trockener wird es. Wenn Sie ein saftiges und zartes Steak möchten, sollten Sie sich für einen Garzustand zwischen rare und medium entscheiden. Wenn Sie es lieber durchgegart mögen, sollten Sie auf eine besonders saftige Fleischart zurückgreifen und das Steak nicht zu lange garen.

Zubereitung

Die Zubereitung ist ein weiterer wichtiger Faktor für ein perfektes Steak. Hierbei haben Sie verschiedene Möglichkeiten, je nach Geschmack und Vorliebe.

Beim Grillen sollten Sie das Steak auf direkter Hitze scharf anbraten und dann auf indirekter Hitze fertig garen. Dabei sollten Sie das Steak regelmäßig wenden, damit es gleichmäßig durchgart. Hierbei können Sie auch verschiedene Grillmethoden wie beispielsweise das Anbraten auf einer Gusseisenplatte oder das Grillen auf einem Holzkohlegrill ausprobieren.

Beim Braten sollten Sie das Steak in einer heißen Pfanne scharf anbraten und dann im Ofen fertig garen. Hierbei sollten Sie das Steak regelmäßig wenden und darauf achten, dass es nicht zu lange im Ofen bleibt. Durch das Braten in der Pfanne entsteht eine leckere Kruste auf dem Steak, die für den besonderen Geschmack sorgt.

Wenn Sie ein besonders zartes und saftiges Steak möchten, sollten Sie die Sous-vide-Garmethode ausprobieren. Hierbei wird das Steak vakuumiert und bei niedriger Temperatur im Wasserbad gegart. Dadurch bleibt das Fleisch besonders saftig und zart. Anschließend können Sie das Steak noch kurz in einer Pfanne anbraten, um eine leckere Kruste zu erhalten.

Tipp: Unabhängig von der Zubereitungsart sollten Sie darauf achten, dass das Steak nicht zu lange gegart wird. Denn je länger das Steak gart, desto trockener wird es. Als Faustregel gilt: Ein Steak mit einer Dicke von 2-3 cm benötigt etwa 2-3 Minuten pro Seite bei direkter Hitze.

Zusammen Steaks zubereiten
Das beste Steak!

Wie erkenne ich ob, wie gut das Steak medium, rare etc. ist

Um den Garzustand des Steaks zu überprüfen, gibt es verschiedene Methoden. Eine einfache Möglichkeit ist die Druckprobe. Hierbei drücken Sie mit dem Zeigefinger auf das Steak. Wenn sich das Fleisch leicht eindrücken lässt, ist das Steak medium. Das bedeutet, dass es innen noch leicht rosa ist. Wenn es sich schwerer eindrücken lässt, ist es well done. Das Fleisch ist dann komplett durchgegart und hat keinen rosa Kern mehr.

Eine weitere Möglichkeit ist die Kerntemperaturmessung. Hierbei wird die Temperatur im inneren des Steaks mit einem Fleischthermometer gemessen. Je nach gewünschtem Garzustand können Sie so die Kerntemperatur bestimmen. Als Orientierung gilt: Für ein medium gebratenes Steak sollte die Kerntemperatur etwa bei 55-60°C liegen, für ein well done Steak bei etwa 70°C.

Tipp: Um das Steak nach dem Garen besonders saftig zu halten, sollten Sie es noch einige Minuten ruhen lassen, bevor Sie es servieren. Hierbei können Sie das Steak einfach auf einem Teller abgedeckt mit Alufolie ruhen lassen. So können sich die Fleischsäfte gleichmäßig im Fleisch verteilen und das Steak bleibt besonders saftig.

Steak ist Herzensache
Steakkoch
Fertiges Lachssteak

Fazit

Ein perfekt zubereitetes Steak ist ein wahrer Genuss. Mit den richtigen Tipps und Tricks können Sie ein saftiges und geschmackvolles Steak auf den Tisch bringen. Achten Sie auf die Auswahl des Fleisches, die Vorbereitung und die Zubereitung. So wird Ihr Steak zu einem unvergesslichen Geschmackserlebnis für Sie und Ihre Gäste. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von der Vielfalt der Steaks verzaubern!

Geniales Steak

Wie der bekannte Koch Jamie Oliver einmal sagte: "Ein perfekt gebratenes Steak ist ein Gedicht".

FAQ - Häufige Fragen

Bevor man ein Steak serviert, sollte man es ruhen lassen, damit es saftig und zart bleibt. Während des Bratens wird das Steak durch die Hitze stark beansprucht und die Säfte im Fleisch werden nach außen gedrückt. Wenn das Steak nach dem Braten sofort angeschnitten wird, fließen die Säfte aus dem Fleisch und es wird trocken. Das Ruhenlassen des Steaks hilft dabei, dass sich die Säfte im Fleisch wieder verteilen und es saftig und zart bleibt.

Generell gilt, dass das Steak mindestens so lange ruhen sollte, wie es gebraten wurde. Bei einem 2 cm dicken Steak, das auf jeder Seite 3 Minuten gebraten wurde, sollte es also etwa 6 Minuten ruhen. Je dicker das Steak ist, desto länger sollte es ruhen. Ein 5 cm dickes Steak sollte zum Beispiel etwa 10 Minuten ruhen.

Während des Ruheprozesses sollte das Steak mit Alufolie bedeckt werden, damit es warm bleibt. Das hilft auch dabei, dass sich die Säfte im Fleisch wieder verteilen und das Steak saftig bleibt.

Wenn das Steak zu lange ruht, kann es jedoch auch wieder kalt werden und an Geschmack verlieren. Daher sollte man es nicht zu lange ruhen lassen, sondern es am besten direkt nach dem Ruheprozess servieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Steak mindestens so lange ruhen sollte, wie es gebraten wurde, damit es saftig und zart bleibt. Durch das Bedecken mit Alufolie bleibt es warm und die Säfte im Fleisch können sich wieder verteilen. Zu lange sollte man das Steak jedoch nicht ruhen lassen, um es warm und geschmackvoll zu servieren.

Das Öl, das sich am besten zum Braten von Steaks eignet, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Hitze, der Art des Steaks und dem persönlichen Geschmack. Einige Öle eignen sich besser zum Braten von Steaks als andere, und es gibt auch bestimmte Öle, die vermieden werden sollten.

Grundsätzlich gilt, dass ein Öl mit einem hohen Rauchpunkt verwendet werden sollte, da es bei höheren Temperaturen nicht zu schnell verbrennt und somit keine schädlichen Substanzen freisetzt. Zu den Ölen mit hohem Rauchpunkt gehören beispielsweise Rapsöl, Sonnenblumenöl, Erdnussöl und Distelöl.

Rapsöl eignet sich besonders gut zum Braten von Steaks, da es einen neutralen Geschmack hat und gesundheitlich unbedenklich ist. Es enthält Omega-3-Fettsäuren und ist somit eine gute Alternative zu tierischen Fetten.

Sonnenblumenöl hat ebenfalls einen hohen Rauchpunkt und eignet sich daher gut zum Braten von Steaks. Es hat einen milden Geschmack und ist relativ günstig im Preis.

Erdnussöl hat einen hohen Rauchpunkt und einen nussigen Geschmack, der gut zu Steaks passt. Es ist jedoch etwas teurer als andere Öle und enthält relativ viel gesättigte Fettsäuren.

Distelöl hat einen neutralen Geschmack und einen hohen Rauchpunkt. Es ist jedoch relativ teuer und nicht so weit verbreitet wie andere Öle.

Öle, die vermieden werden sollten, sind zum Beispiel Olivenöl und Butter. Olivenöl hat einen niedrigeren Rauchpunkt und verbrennt daher leicht bei höheren Temperaturen. Butter hat ebenfalls einen niedrigeren Rauchpunkt und verbrennt schnell. Zudem enthält Butter gesättigte Fettsäuren, die in großen Mengen ungesund sein können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Rapsöl, Sonnenblumenöl, Erdnussöl und Distelöl am besten zum Braten von Steaks geeignet sind, da sie einen hohen Rauchpunkt haben und gesundheitlich unbedenklich sind. Es ist jedoch auch wichtig, das Öl nicht zu stark zu erhitzen und das Steak nicht zu lange zu braten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Um den Garzustand des Steaks zu überprüfen, gibt es verschiedene Methoden. Eine einfache Möglichkeit ist die Druckprobe. Hierbei drücken Sie mit dem Zeigefinger auf das Steak. Wenn sich das Fleisch leicht eindrücken lässt, ist das Steak medium. Das bedeutet, dass es innen noch leicht rosa ist. Wenn es sich schwerer eindrücken lässt, ist es well done. Das Fleisch ist dann komplett durchgegart und hat keinen rosa Kern mehr.

Eine weitere Möglichkeit ist die Kerntemperaturmessung. Hierbei wird die Temperatur im inneren des Steaks mit einem Fleischthermometer gemessen. Je nach gewünschtem Garzustand können Sie so die Kerntemperatur bestimmen. Als Orientierung gilt: Für ein medium gebratenes Steak sollte die Kerntemperatur etwa bei 55-60°C liegen, für ein well done Steak bei etwa 70°C.

Tipp: Um das Steak nach dem Garen besonders saftig zu halten, sollten Sie es noch einige Minuten ruhen lassen, bevor Sie es servieren. Hierbei können Sie das Steak einfach auf einem Teller abgedeckt mit Alufolie ruhen lassen. So können sich die Fleischsäfte gleichmäßig im Fleisch verteilen und das Steak bleibt besonders saftig.

Share:
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Bestes Steakhouse

Das Western Steakhouse

Professionell zubereitete Steaks findet Ihr bei uns im Western Steakhouse Zillertal. Besucht uns in unserem einzigartigen Western Saloon!

Steakhouse Blog

Weitere Artikel